logo  
   
     
 
Der Musterkeller

Konstante Temperatur
zwischen 10 und 12° Celsius. Ist der Keller zu warm, so werden die Weine zu schnell reif . Ist der Keller zu kalt, so kann sich Weinstein bilden. Weinstein bildet sich, wenn die Temperaturen im Weinkeller unter die Temperaturen bei der physischen Stabilisation fallen.

Luftfeuchtigkeit
zwischen 60 und 70 %. Zu grosse Luftfeuchtigkeit kann den Etiketten schaden. Zu tiefe Luftfeuchtigkeit führt zum Austrocknen des Korkens und zur anschliessenden Oxidation des Weines.

Die Luft sollte im Keller zirkulieren können,
so dass sich keine Fehlgeschmäcker entwickeln können, die den Wein beeinflussen (Der Wein atmet!).

Horizontales Lagern,
damit die Korken befeuchtet sind. Ist die Luftfeuchtigkeit genügend gross, so können die Weine auch stehend gelagert werden. Insbesondere das Phänomen Korkgeschmack kann dadurch umgangen werden, da der Wein nicht in Kontakt mit dem Korken gerät und eine Infizierung nicht möglich ist.

Keine grelles Licht,
insbesondere kein Sonnenlicht. Ultraviolettstrahlen der Sonne haben eine besonders negative Wirkung auf die Lagerfähigkeit der Weine.

 
 
Impressum  |  Sitemap  |   rss facebook